Search
Close this search box.

Live-Übertragung aus dem Storchenhorst

Verfolgen Sie das Geschehen auf den neuen Storchenplattformen über unsere Live-Übertragung. Werden unsere bekannten Pfäffiker Störche nach dem Absturz ihres Horstes im letzten Jahr eine der Plattformen besiedeln? Und wer zieht in ihre Nachbarschaft?

Link zur Webcam, Naturzentrum Pfäffikersee

Seit 2016 kann das Brutgeschäft auf dem Storchenhorst in unmittelbarer Nähe zum Naturzentrum Pfäffikersee beobachtet werden. Seither ist einiges rund um die Pfäffiker Störche und ihren Horst passiert:

Das angestammte Weibchen mit der Ringnummer SH793 ist 2014 in Riedikon am Greifensee geschlüpft. Mit ihrem ersten Brutpartner hat sie auf dem Pfäffiker Horst in vier Jahren insgesamt sieben Jungstörche aufgezogen. Im Mai 2020 kollidierte das Männchen bei der Revierverteidigung mit einer Fahnenstange, stürzte mit gebrochenem Flügel ab und musste erlöst werden. Das Weibchen konnte die frisch geschlüpften Jungstörche in der Folge nicht selber aufziehen – sie starben ebenfalls. Eine Woche nach dem Unglück akzeptierte die Hausherrin nach einigen Abwehrversuchen ein neues Männchen mit der Ringnummer SK905 als Partner. Er ist 2017 am Lützelsee in Hombrechtikon geschlüpft. Zu einer ersten Brut der beiden kam es 2021. Es wurden drei Jungstörche flügge. Im Jahr 2022 war es ein Jungstorch.

Die Pfäffiker Störche ziehen nicht mehr nach Afrika. Sie besuchen auch im Winter unregelmässig den Nestplatz und besetzen jeweils zeitig im Februar «ihren» Horst – so auch 2023. Doch was mit Brutbeginn im April und dem Schlupf von drei Jungstörchen im Mai so gut begonnen hat, nahm an Pfingsten eine dramatische Wende. Der Horst stürzte unverhofft ab und begrub die Jungstörche unter sich. Nach längerer Regenperiode hielt der alte Totholzstamm der grossen Last des stark durchnässten und mittlerweile sehr mächtigen Horstes nicht mehr stand.

Die Anteilnahme am Schicksal der Storchenfamilie war sehr gross, zumal die Entwicklungsfortschritte hautnah durch Fernrohre und über die Live-Kamera von vielen Storchenfreunden verfolgt wurden. Das war eine grosse Motivation, den Störchen ein neues Zuhause anzubieten. Am 12. Januar 2024 konnten nun zwei neue Storchenplattform am selben Standort montiert werden. Zusammen mit den Grundeigentümern und der Gesellschaft Storch Schweiz hat das Naturzentrum Pfäffikersee dieses Projekt erarbeitet. Finanziert wird es je zur Hälfte von der Gemeinde Pfäffikon ZH und vom Amt für Landschaft und Natur des Kantons Zürich.

Wir sind gespannt, wie die Geschichte der Pfäffiker Störche weitergeht. Das Männchen SK905 hat am 25. Januar 2024 erstmals die neuen Plattformen inspiziert und vier Tage später hat sich seine Partnerin SH793 dazugesellt. Machen Sie sich selbst ein Bild und verfolgen das Geschehen auf den neuen Storchenplattformen über unsere Live-Kamera!

Nichts los auf den Plattformen? Dann schauen Sie sich ein aktuelles Video oder solche aus dem Jahreszyklus von 2021 an:

29. Januar 2024: Pfäffiker Storchenpaar auf neuer Plattform

Film: Naturzentrum Pfäffikersee

23. Februar 2021: Nestbau

Film: Naturzentrum Pfäffikersee

3. März 2021: Erste Paarung

Film: Naturzentrum Pfäffikersee

17. März 2021: Im Schneetreiben

Film: Naturzentrum Pfäffikersee

8. April 2021: Schichtwechsel im Brutgeschäft

Film: Naturzentrum Pfäffikersee

9. Mai 2021: Fütterung der frisch geschlüpften Jungen

Film: Naturzentrum Pfäffikersee

1. Juni 2021: Jungstörche stehen im Nest

Film: Naturzentrum Pfäffikersee

17. Juli 2021: Jungstörche beim Flugtraining

Film: Naturzentrum Pfäffikersee

Storchenhorst, neue Plattform 2024
Neue Plattform (Foto Naturzentrum Pfäffikersee, Januar 2024)

Mehr News

Weihnacht-Special

Weihnachtsspecial

Suchen Sie nach einem Weihnachtsanlass für Ihre Liebsten oder Ihr Team? Wir haben ein passendes Angebot für Sie! Auf einem fröhlichen Spaziergang von rund 1.5

weiterlesen…

Nächste Veranstaltungen

Keine Veranstaltung gefunden